Home
Personen
Wahlen
Kirchen
Gottesdienste
Institutionen
» Kindertagesstätte
» kfd
» Kolpingsfamilie
» SeniorenNetzwerk
» Viko-Club
Pfarrsaal
Gruppierungen
Termine
Pfarrpresse
Aktionen
Links
 




















  Kolpingsfamilie Köln-Vogelsang

Die Kolpingsfamilie Köln-Vogelsang wurde am 25.10.1949 von sieben jungen Männern aus Vogelsang gegründet. Sie ist Teil des weltweiten Kolpingwerkes. Ihr Handeln orientiert sich an den Vorgaben des seligen Adolf Kolping, der zunächst in Wuppertal, und dann in Köln die 1. Gesellenvereine gründete. Ursprünglich, so auch in Vogelsang, war die Mitgliedschaft nur Männern vorbehalten. Seit 1970 konnten auch Frauen Mitglied werden, was in Vogelsang sofort und ausgiebig in Anspruch genommen wurde.

Die Zahl unserer Mitlieder wuchs anfänglich kontinuierlich bis an die 100 in den 70er und 80er Jahren. Zurzeit haben wir 59 Mitglieder, davon 23 Frauen.

Unser Vorstand besteht aus 8 Personen: Präses ist Pater Axel Koop, CSMA, Vorsitzender ist Günter Pohl, Kassiererin Magarete Peters, 1. Schriftführer Dieter Kolvenbach, 2. Schriftführer Friedbert Kolvenbach, Leiter Kultur und Freizeit Erwin Rupp, Leiter Altersgruppe Senioren Karl Heinz Schmitz und der Beisitzerin Ursula Bollig.


Von links nach rechts: Erwin Rupp, Dieter Kolvenbach, Magarete Peters, Friedbert Kolvenbach,Präses Pater Jan Mikrut, Ursula Bollig, Günter Pohl, Karl Heinz Schmitz

Ziel unseres Handelns ist die Heranführung zu guten Christen, Eltern, Staatsbürgern und zur beruflichen Qualifikation. Dabei werden wir vom Kolpingwerk Deutschland tatkräftig unterstützt. In der heutigen Zeit ist es nicht einfach, junge Menschen für diese Zielsetzungen zu begeistern mit der Folge, dass es uns an Nachwuchs fehlt.

Daneben hat die Kolpingsfamilie Köln-Vogelsang noch ein weiteres Ziel, nämlich die Unterstützung notleidender Menschen in der sogenannten 3. Welt. Im Jahr 1970 gründeten wir die Arbeitsgemeinschaft „Mission 70“. Unter diesem Namen sammeln wir Spenden, um sie an die Bedürftigen zu verteilen. Unsere Haupteinnahmequelle ist der jährlich stattfindende Weihnachtsbasar, immer am letzten Wochenende vor dem ersten Adventssonntag im Pfarrsaal von St. Konrad. Bis Ende des Jahres 2009 konnten wir so 327.000 € weiterleiten, die aus Spenden und Erlösen aus dem Weihnachtsbasar stammen.

Daneben sammeln wir jährlich jeweils im Frühjahr und im Herbst noch gebrauchsfähige Altkleider und/oder Schuhe im Verbund mit den anderen Kölner Kolpingsfamilien. Der Erlös dieser Sammlungen geht an das Kolpingwerk International. Die nächste Sammlung findet am Samstag, dem 20.3.2010 statt. Die gebrauchten Sachen können in der Zeit von 11 bis 12 Uhr vor der Kirche St. Konrad abgegeben werden.

Die Mitglieder untereinander und auch die der anderen Kolpingsfamilien begrüßen sich mit „TREU Kolping“ – Antwort: „KOLPING TREU“.

Und so grüße ich auch alle Leser dieser Zeilen mit einem kräftigen
TREU KOLPING

Für die Kolpingsfamilie
Köln-Vogelsang
Dieter Kolvenbach



nach oben