Home
Personen
  » Seelsorger
 
 
  » Kirchenvorstand
  » Kantor

Wahlen
Kirchen
Gottesdienste
Institutionen
Pfarrsaal
Gruppierungen
Termine
Pfarrpresse
Aktionen
Links
 






























  Kantor

Liebe Gemeindemitglieder,

als Ihr neuer Kirchenmusiker für den Seelsorgebereich Bocklemünd/Menge-nich und Vogel­sang möchte ich mich Ihnen vorstellen. Mein Name ist Robert Mäuser und ich bin seit dem 01.04.2013 als Seelsorgebereichsmusiker für Sie tätig.

Geboren bin ich 1973 in Kempen am Niederrhein. Alles, was mit Musik zu tun hat, hat mich schon immer sehr angezogen. Insbesondere die Orgel als Musikinstrument mit ihren vielen Möglichkeiten hat mich schon als Kleinkind fasziniert. So kam ich in Kontakt mit Kirche und Kirchenmusik und habe mich schon sehr frühzeitig nach dem ersten Klavierunterricht in diese Richtung orientiert.

Angefangen hat dies mit regelmäßigen organistischen Vertretungstätigkeiten in meiner Heimatpfarrei, in der ich mich darüber hinaus auch ehrenamtlich als Lektor und Messdiener engagiert habe.

Als meine zweite Leidenschaft kann ich aus heutiger Sicht durchaus die Chorleitung oder allgemein das Singen bezeichnen, die sich aus meiner ersten, der Orgel, und dem Kontakt zur Kirchenmusik ergeben hat. Heutzutage bin ich der Ansicht, dass sich eine gute Gemein­debegleitung an der Orgel und gutes Orgelspiel überhaupt aus der Kenntnis und dem Umgang mit der eigenen (Gesangs-)Stimme ergibt und dass daher die Leitung von Chören und das Singen überhaupt sich auch durchaus positiv auf das Orgelspiel auswirkt.

Durch mein frühes Interesse an der (Kirchen-) Musik war dann mein beruflicher Werdegang schon mehr als klar: Ich wollte Kirchenmusiker werden. Nach Abitur und Zivildienst habe ich von 1994 bis 2000 an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf katholische Kirchenmusik studiert. Diese Ausbildung schloss ich im Jahre 2000 mit dem A-Examen ab. Während des Studiums machte ich mehrere Fortbildungen und Meisterkurse im Bereich Orgelspiel und Chorleitung, aber trotz wertvoller Anregungen sowohl im Studium als auch in Kursen habe ich die entscheidenden Dinge erst in der beruflichen Praxis im Umgang mit Menschen gelernt.

Dieser Lernprozess hört natürlich niemals auf und ich freue mich auf die Erfahrungen, die ich mit Ihnen machen werde.

Insbesondere die Chöre und Gesangsgruppen sind so gut aufgestellt, dass die Arbeit richtig Spass und Appetit auf mehr macht. So ergibt sich bereits in diesen ersten Tagen bei mir ein gutes und positives Gefühl für eine fruchtbare Zusammenarbeit, auch durch die Freundlichkeit und Offenheit, die Sie mir entgegenbringen.

Ich arbeite gerne nach einem Konzept mit festen und regelmäßigen Strukturen, die im Zuge von gemeindlichen Umstrukturierungen und Zeiten des Wandels  meines Erachtens notwendig sind, um das Leben in den Gemeinden für die Zukunft zu sichern.

Die Lebendigkeit einer Gemeinde drückt sich unter anderem auch in ihrer musikalischen Aktivität aus, die ich bei Ihnen durchaus vorfinde und die es zu erhalten und auszubauen gilt.

Daher sehe ich optimistisch in unsere gemeinsame Zukunft und freue mich wirklich auf eine gute und lange Zusammenarbeit mit Ihnen.

Herzlichst
Ihr Robert Mäuser